12. Spieltag 2021/22 Letztes Aufgebot schlägt Angstgegner

  • 11. Oktober 2021
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 128 Views

SV Kleinochsenfurt – SG Erlach/Sulzfeld II 3:1 (3:0)

12. Spieltag am 10.10.2021

Im Stadtteil-Derby gegen unsere Sportfreunde aus Erlach/Sulzfeld konnte der SVK verdient einen Dreier einfahren und schiebt sich mit den Erfolg auf Platz 6 der Tabelle.

Bei allerbesten Fußballwetter konnte die Aber-Elf, die zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatte, in der ersten Halbzeit den Grundstock für den Sieg legen.

In einem ausgeglichenen Spiel profitierten, die mit weiß-schwarzen Outfit aufgelaufenen Mainuferkicker, von zwei schweren Abwehrfehlern der SG, die eiskalt zum 1:0 und 3:0 ausgenutzt wurden.

Die SG zeigte sich im Abschluss einfach zu harmlos und konnte selbst einige Hochkaräter nicht verwerten.

In der zweiten Halbzeit verlegte sich der SVK auf´s Konterspiel und verpassten es die Führung auszubauen. Allein SG-Goalie Philipp Mengler und der eigenen Unfähigkeit der Kleinochsenfurter Stürmer hatten es die Gäste es zu verdanken, dass es zu keinem Debakel kam.

Selbst eine Gelbrote Karte und die damit verbunden 25-Minütige Überzahl konnten die SG nicht nutzen. Gegen unsere starke Defensive gab es am heutigen Tag kaum ein Durchkommen.

Einzig ein Foul-Elfmeter in der Nachspielzeit sorgte für Ergebniskosmetik.

Die Enttäuschung über die klare Niederlage war den Spielern und Verantwortlichen der Kombi-Elf anzusehen. Die letzten Begegnungen in der jüngeren Vergangenheit gingen zumeist an die Jungs vom Blauberg/Maustal. Letztlich stachen die sonstigen Asse nicht, bzw. waren gar nicht am Start, so wie der Vierfach-Torschütze der letzten Partie, Max Weigand, der verletzt am Spielfeldrand nicht eingreifen konnte.

Auf Seiten des SVK ist der Erfolg gar nicht hoch genug zu bewerten. Nach dem teilweise kurzfristigen Ausfällen einiger Leistungsträger nutzten die Nachrücker Ihre Chance konsequent und konnten vor allem durch Disziplin und Kampfkraft überzeugen.

Trotzdem hoffen wir auf die baldige Rückkehr unserer verletzten, verhinderten oder gesperrten Akteure. Für den Endspurt bis zur Winterpause (sechs Spiele) werden alle Mann benötigt.

Torbeschreibungen:

Nach einem eher harmlosen Schuss von Julian Mähler konnte SG-Torsteher Philipp Mengler, die Kugel nur abklatschen und SVK-Sturmspitze Ismir Ramay nutzte die Gelegenheit per Abstauber in der 16. Minute zur wichtigen Führung. Nur fünf Minuten später hätte der gleiche Spieler für einen beruhigenden Vorsprung sorgen können. Doch sein kläglich geschossener Elfmeter war leichte Beute für Mengler.

Kurz vor der Halbzeit dann der schönste Angriff der Heimelf. Nach öffnenden Pass auf Ismir Ramay, legte dieser auf den mitgelaufenen Onur Kocak, der im zweiten Versuch, die Kugel ins Netz bugsieren konnte. Fast mit den Pausenpfiff dann das 3:0. Youngster Michi Lehrmann störte im entscheidenden Moment den Spielaufbau der Gäste und marschierte schnurstracks Richtung Erlacher Kasten. Aus ca. 18 Meter konnte er Mengler tunneln und somit für die Vorentscheidung sorgen.

Kommende Woche geht die Reise zum Tabellenschlusslicht Gaukönigshofen II. Alles anderes als ein klarer Sieg wäre eine herbe Enttäuschung. Ein Dreier ist Pflicht und würde für einen versöhnlichen Abschluss der Hinrunde sorgen. Viva la SVK!

Für den SVK spielten:

Kirles Elias-Makdesi –, Jan Becker, Edwin Aber, Turgay Senel,– Michael Lehrmann, Filip Simek Turan Senel, Julian Matern, Onur Kocak – Seven Mutlu, Ismir Ramay

Einwechselspieler: Yildiray Senel (46.)

Tore: 1:0 Ismir Ramay (16.), 2:0 Onur Kocak (44.), 3:0 Michael Lehrmann (45.), 3:1 Christopher Sieber (90. +1)

Gelbe Karten SVK: Turan Senel, Ismir Ramay, Yildiray Senel, Onur Kocak

Rote Karte SVK: Onur Kocak (67.)

Ecken: 5:2

Zuschauer: 80

Share:

Anstehende Veranstaltungen