8. Spieltag 2018/19: Fußballkrimi mit Happyend für SVK

  • 30. September 2018
  • admin
  • Allgemein
  • 119 Views

SV-DJK Gaubüttelbrunn – SV Kleinochsenfurt 3:4 (1:1)

8. Spieltag am 30.09.2018

Nichts für schwache Nerven war der Schlagabtausch zwischen den beiden alten Rivalen.

Auf der Gaubüttelbrunner Kampfbahn hatte der SVK 70 Prozent Ballbesitz und belagerte fast über die gesamte Spielzeit den einheimischen Kasten. Zwar ging man durch ein Eigentor früh in Führung, doch wie schon im Spiel gegen Kirchheim versäumten Aber und Co. aus einer Fülle von hochkarätigen Torchancen entscheidend nachzulegen. Nachdem man auch einen Elfmeter nicht unterbringen konnte und den Black-Boys ein reguläres Tor aberkannt wurde, ahnten die SVK-Fans was kommen musste. Mit einem fulminanten Freistoß-Hammer aus gut 35 Metern glichen die Beacher noch vor der Halbzeit aus.

In der zweiten Halbzeit spielte der SVK ein wahres Powerplay. GBB igelte sich hinten ein und war stehend KO. Binnen wenigen Minuten zog der SVK auf 3:1 davon. Dabei faustete sich der Heimkeeper im Stile von Jean-Marie Pfaff einen langen SVK-Einwurf ins eigene Tor. Doch Beach wäre nicht Beach, wenn es nicht alles geben würde und bis zur letzten Sekunde kämpfen würde. Wiederum mit einem Brachial-Freistoß und einem sehenswerten Schrägschuss ins lange Eck, glich die Elf von Volker Knobloch aus.

In der Schlussphase war es wieder ein langer Einwurf, der durch Freund und Feind zu Erturul Senel gelangte, der die Kugel aus 6 Metern unter die Latte hämmerte.

Fazit:

Mit den hart umkämpften Dreier hat der SVK die Kirchheim-Schmach wieder gut gemacht und kann frohen Mutes dem Schlagerspiel in Frickenhausen entgegensehen.

Einziger Wermutstropfen für die Schwarz-Roten ist die Verletzung von Abi Mutlu. Wir wünschen Ihm auf diesem Wege gute Besserung und schnelle Rückkehr ins Team. Viva la SVK!

Für den SVK spielten: Florian Schulz – Patrick Andrasch, Metin Yasar, Manfred Aber –Marvin Weidlich – Mohamed Nesib, Hermann Aber, Turan Senel, Edwin Aber– Abdurahman Mutlu, Julian Mähler

Einwechselspieler: Erturul Senel (32.), Yildiray Senel (67.)

Tore: 0:1 Eigentor (5.), 1:1 Frederik Schwertberger (39.), 1:2 Edwin Aber (48.), 1:3 Eigentor (59.), 2:3 Frederik Schwertberger (68.), 3:3 Joschka Schwertberger (77.), 3:4 Erturul Senel (88.)

Gelbe Karten SVK: Turan Senel (79.), Hermann Aber (84.)

Ecken: 2:5

Zuschauer: 75

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anstehende Veranstaltungen