SVK – Die Fußballmacht in Ochsenfurt

  • 13. Oktober 2023
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 152 Views

Ochsenfurter FV – SV Kleinochsenfurt 2:4 (1:1)

9. Spieltag am 08.10.2023

Der Tag der Bayerischen Landtags- und Kreistagswahlen, war auch der Tag des großen Derbys zwischen dem Ochsenfurter FV und dem Vizemeister der vergangenen Saison, unserem SVK. Aufgrund der im bisherigen Saisonverlauf gezeigten Leistungen war es ein richtiges Spitzenspiel und verdiente sich dieses Prädikat schlussendlich auch. Der OFV, ebenso ungeschlagen wie der SVK, rangierte vor der Partie sogar zwei Punkte vor unseren Schwarz-Roten.

Shuki ist on Fire

Nach dem Spiel waren aber die Verhältnisse wieder gerade gerückt und der SVK konnte seinen vierten Derbysieg in Folge feiern. Nach guten Beginn und der frühen Führung der Mannschaft von Eddy Aber, übernahm überraschender Weise der Gastgeber die Initiative und kam völlig verdient zum Ausgleich. Hätten die Blau-Weißen einer Ihrer drei, vier Möglichkeiten genutzt, dann wäre zur Halbzeit auch eine Führung drin gewesen, wobei unser Team die letzten 10 Minuten wieder ins Spiel fand.

Im zweiten Durchgang setzte sich dann die individuelle Klasse unserer Cracks durch. Vor allem auf der Torwartposition war der Unterschied frappierend und am Ende spielentscheidend. Während SVK-Goalie Flo Schulz Sicherheit und Ruhe ausstrahlte war auf der Gegenseite OFV-Keeper Johannes Wetzstein ursächlich für die Treffer zum 1:2 und 1:4. Auch SVK-Torjäger Ismir Ramaj stellte mit drei Buden seine Extra-Klasse unter Beweis.

Dem Mitspieler im Blick, Ismir Ramaj
Für den Hattrick gibt´s eine dicken Schmatzer

Mit dem Sieg haben unsere Mainuferkicker sich auf Platz zwei geschoben und können Spitzenreiter Gnodstadt, das am kommenden Spieltag spielfrei ist, mit einem Sieg mit mindestens zwei Toren Unterschied, als Tabellenführer ablösen.

Zum Spiel:

Vor einer fantastischen Kulisse von annähernd 400 Zuschauern (280 Zahlende) und sommerlich warmen Temperaturen konnte SVK-Spielertrainer Eddy Aber fast aus den Vollen schöpfen. Zum ersten Mal in der aktuellen Runde konnten wir auch unseren Torwart Numero Uno, Flo Schulz, einsetzen. Für Patti Weilbach spielte Tufan und auf der linken Seite war Ahmed als linker Verteidiger gesetzt. Johann war ebenfalls von Anfang an dabei.

Vor, nach und während des Spiels machten unsere Fans, unter der Leitung von Mahir Bucak, mit Pauken und Hupe wieder mächtig Alarm und halfen unseren Jungs in allen Spielphasen.

Unsere „Black Boys“ übernahmen sofort das Kommando und Isi konnte eine Vorlage von Luca in der 5. Minute am langen Pfosten einnetzen. Nach einem Schuss ans Außennetz von Leon Lange war es Johann, der eine 100%ige nicht nutzen konnte. Es war viel Tempo im Spiel und nach einer Viertelstunde kam die Heimelf besser ins Spiel. Sie agierten aggressiver und nutzten die von uns angebotenen Löcher im Mittelfeld geschickt. Nach einem gestreckten Bein von Tufan im Strafraum zeigte der Schiri auf den Punkt und Nico Hemkeppler verwaltete eiskalt.

Ahmed machte eine bärenstarkes Spiel

Nun waren die Blau-Weißen am Drücker und Flo Schulz konnte sich mehrfach auszeichnen. Vor allem bei einer 1:1-Situation gegen Lange und einem Weitschuss von Hemkeppler. Auch bei einem Kopfball von Nico Schneider, nach einer Ecke, fehlten nur Zentimeter.

Langsam bekamen wir wieder etwas mehr Zugriff und konnten die letzten Minuten vor der Pause offen gestalten.

Als Resümee muss man festhalten, dass eine Führung für den OFV zur Halbzeit nicht unverdient gewesen wäre. Die Einstellung im zweiten Durchgang muss deutlich zunehmen, wenn man nicht wertvolle Punkte liegen lassen will.

Patti Weilbach bleibt Til Dressler auf den Fersen

Eddy reagierte mit zwei Wechseln. Patti für den angeschlagenen Tufan und Noah für Luca. Und das Match brachte früh wieder eine Führung für uns. Nach einem langen Schlag von Eddy kam OFV-Keeper Wetzstein aus dem Kasten. Am 16er wollte er die Kugel aufnehmen, rutschte leicht weg und ließ das Leder aus den Händen gleiten. Ismir fiel das Geschenk vor die Füße und er hatte leichtes Spiel zum 1:2 einzuschieben. Der Gegentreffer war wie ein Genickschlag für die Schützlinge von OFV-Coach Joshua Michel. Die Aktionen wirkten gehemmt und sowohl Isi per Knaller aus 20 Meter, als auch Jonas Mundl, nach tollen Kopfball, der auf der Linie geklärt wurde, hätten erhöhen können. In der Folgen kontrollierten wir das Spiel, aber noch stand es ja nur 1:2. So wurden unsere Fans erst in der 86. Minuten erlöst, als nach einem tollen Steilpass von Johann, Noah in die Gasse lief und unwiderstehlich Richtung Tor zog. Seinen uneigennützigen Querpass versenkte Isi zum 1:3 und seinem persönlichen Hattrick. Nur zwei Zeigerumdrehungen später war es wieder Wetzstein, der sein Tor verließ und einen langen Ball klären wollte. Doch sein Befreiungsschlag traf den heraneilenden Marcel und von dort trudelte die Kugel, wie ein Golfball, der sich den Loch nähert, gemächlich, aber unaufhaltsam aus gut 25m über die Torlinie. Damit war die Messe endgültig gelesen und das 2:4 in der Nachspielzeit nur noch Makulatur.

Johann probierte viel, hatte Pech im Abschluss. Bereitete aber das 3:1 vor
Marcel in seinem Element
Eddy mit vollen Einsatz, hielt den Laden hinten zusammen

Fazit:

Es war ein rassiges Derby mit vielen Höhepunkten. Mit etwas Glück haben wir die Druckphase der Heimelf überstanden und konnten in der zweiten Halbzeit zulegen. Natürlich wird das Match immer wegen der kapitalen Torwartfehler in Erinnerung bleiben, doch am Ende zählt nur der Sieg.

Viva la SVK!

Für den SVK spielten:

Florian Schulz – Tufan Senocak, Tim Michel, Edwin Aber, Ahmed Diaby – Marcel Bucak, Jonas Mundl , Shukri Selistha, Johann Daoud, Luca Knollmeyer – Ismir Ramaj

Einwechselspieler: Patrick Weilbach (46.), Noah Saril (46.), Firat Mutlu (71.), Youssef Gafsi (88.), Ylli Rrafshi (88.)

Tore: 0:1 Ismir Ramaj (5.), 1:1 Nico Hemkeppler (20., FE), 1:2 Ismir Ramaj (54.), 1:3 Ismir Ramaj (86.), 1:4 Marcel Bucak (88.), 2:4 Leon Lange (90.+4)

Gelbe Karte SVK: Senocak, Selishta

Ecken: 4:5

Zuschauer: 385

Danke für die Bilder an Anpfiff-Info-Reporter Alexander Rausch!

Share:

Anstehende Veranstaltungen