Finale furioso – SVK macht es unnötig spannend

  • 19. September 2023
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 142 Views

SVK – TSV Frickenhausen 4:2 (1:0)

6. Spieltag am 17.09.2023

Mit einem wichtigen Sieg gegen Tabellennachbar Frickenhausen endete das Doppel-Heimspiel-Wochenende. Mit den erreichten sechs Zählern und einer Torausbeute von 14:2 Toren aus den beiden Spielen sind wir, dank der Punkteteilung von Gnodstadt und Rottenbauer, von Platz Sieben auf Platz Zwei!!! vorgestoßen. Mit nun 19 Treffern stellt man den besten Sturm und hat im Gegenzug auch die zweitbeste Abwehr.

Gegen die Moustgeuger wurde es trotz großer Feld- und Chancenüberlegenheit am Ende noch eine enge Nummer. Bis zur 85. Minute führte man verdient mit 2:0, bevor wir uns durch zwei Aussetzer in der Abwehr etwas in die Bredouille brachten. Am Ende hatten wir jedoch immer eine Antwort parat und konnten in der hektischen Schlussphase den Sieg nach Hause fahren.

Am kommenden Samstag steht das schwere Auswärtsspiel beim FC Eibelstadt II an, der sensationell in die Runde gestartet ist und uns im vorletzten Spiel der abgelaufenen Saison die Meisterschaft verhagelte

Nach der beglichenen Rechnung gegen den TSV gilt es nun erneut eine große Scharte auszuwetzen und sich im aktuellen Aufstiegsrennen keine Blöße zu geben.

Zum Spiel:

Vor einer stattlichen Kulisse und fast hochsommerlichen Temperaturen erwarteten die Zuschauer ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Bei beiden Teams fehlte der ein oder andere Spieler, aber die Stammkräfte waren auf beiden Seiten an Bord.

Vielen Dank für die schönen Bilder an Hermann Lang vom TSV Frickenhausen!

Nach nervösen Beginn hatte Youssef in der 12. Minute die erste Kopfballgelegenheit. Doch freistehend verzog er klar. Fast die gleiche Situation auf der Gegenseite. Nils Kemmer kam frei zum Kopfball, doch die Kugel senkte sich hinter das Tor. Ab Mitte der zweiten Halbzeit wurde der SVK immer dominanter und torgefährlicher. In der 25. kurvte Johann im Arien- Robben-Style von rechts in die Mitte und setzte einen Schlenzer knapp am linken Kreuz-Eck vorbei. Nur zwei Zeigerumdrehungen später stand Isi blank vor Keeper Johann Kämmer. Den Flachschuss unseres Goalgetters konnte Kämmer glänzend parieren. Nur Augenblicke später war er aber geschlagen. Nach einem Solo von Marcel, der auf der linken Seite in den Strafraum zog und in die Mitte passen wollte, bugsierte ein Verteidiger die Kugel unglücklich ins eigene Netz. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt vollauf verdient. Unsere Schwarz-Weiß gekleideten Jungs hatten nahezu 70% Ballbesitz und gewannen gefühlt jeden Zweikampf. Nach einem körperbetonten Einsatz von Tim gegen Lukas Hofmann, brannten bei diesem die Sicherungen kurzzeitig durch und so mähte der bullige Frickenhäuser unseren Youngster sehr rabiat um. Es kam zu einem Gerangel und Rudelbildung, worauf Hofmann eine 10-Minuten-Strafe erhielt.

Danach wurde wieder Fußball gespielt und Johann hatte das 2:0 auf den Schlappen. Doch wiederum war Kämmer per prächtiger Fußabwehr zur Stelle.

So ging es mit einem knappen 1:0 in die Kabine und man durfte gespannt sein, ob Frickenhausen im zweiten Abschnitt etwas mutiger die Sache angeht.

Das dies nicht der Fall war, wurde schnell klar. Der SVK übernahm wieder das Kommando, allerdings ohne zu glänzen. Nach zwei Distanzschüssen von Isi und Eddy war es Isi, der in der 64. Minute hätte erhöhen müssen. Aus 6 Metern legte er die Kugel mit links um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Die Begegnung verflachte nun immer mehr und man merkte den Spielern an, dass die Sonne Ihnen zu schaffen machte und die Kräfte schwanden. Mit der Hereinnahme von Erturul Senel kam wieder etwas Spielfreude auf und er war es auch, der mit einem Doppelpass unseren Nachwuchsstürmer Luca Knollmeyer frei spielen konnte, der per satten Schuss aus 11 Metern das erlösende 2:0 markieren konnte (80.). Doch die Freude bei den SVK-Anhängern hielt nur kurz an, denn schon 5 Minuten später konnte, der ansonsten starke Tim Michel, seinen Gegenspieler nur per Foul stoppen und den fälligen Elfer verwandelte Routinier Philipp Hemmerich souverän. Sollte der TSV nochmal die zweite Luft bekommen und tatsächlich den Spielverlauf auf den Kopf stellen? Die Grünweißen machten nun endlich auf und warfen alles nach vorne. Doch unsere Abwehr stand nun sicher und wir wussten die freien Räume zu nutzen. Nachdem Ahmed noch mit einer 100%igen an Kämmer scheiterte, war es Isi, der ein geniales Zuspiel von Ertu zum 3:1 volley verwerten konnte. Doch Frickenhausen kam nochmal zurück. Nach kapitalen Fehler von Tufan, war es wiederum Hemmerich, der eiskalt aus 12 Metern die Kugel zum Anschluss versenkte.

In der Nachspielzeit dann wieder unsere prompte Antwort: Eddy konnte einen Kopfball im Mittelfeld gewinnen und genau in den Lauf von Luca lenken, der freie Bahn auf Tor hatte und den besser postierten Isi in der Mitte bediente, der cool zum entscheidenden 4:2 die Kugel versenken konnte.  

Fazit:

Erste Halbzeit okay, zweiter Durchgang teilweise unterstes A-Klassen-Niveau. Vielleicht war es auch den warmen Temperaturen geschuldet, dass beide Teams den Erwartungen nicht gerecht wurden. Die Schlussphase war dann allerdings an Spannung nicht zu überbieten. 5 Tore in 12 Minuten sieht man auch selten.

Trotz des Sieges ist nicht alles Gold was glänzt im SVK-Spiel. Um ganz nach Oben zu kommen, muss die Mannschaft viel mehr bringen. Heute wäre es fast ins Auge gegangen.

Viva la SVK!

Für den SVK spielten:

Bahattin Sevinc – Patrick Weilbach, Tufan Senocak, Tim Michel, Ahmed Diaby – Marcel Bucak, Jonas Mundl , Shukri Selistha, Youssef Gafsi, Johann Daoud – Ismir Ramaj

Einwechselspieler: Luca Knollmeyer (55.), Edwin Aber (55.), Erturul Senel (70.)

Tore: 1:0 Eigentor (25.), 2:0 Luca Knollmeyer (80.), 2:1 85., FE), 3:1 Ismir Ramaj (89.), 3:2 Philipp Hemmerich (90.), 4:2 Ismir Ramaj (90.+2)

Gelbe Karte SVK: Senocak

Ecken: 4:1

Zuschauer: 120

Share:

Anstehende Veranstaltungen