Es ist noch viel Luft nach Oben

  • 15. September 2023
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 114 Views

Wieder kein Sieg gegen einen direkten Aufstiegsfavoriten

TSV Gnodstadt — SV Kleinochsenfurt 1:1 (1:0)

5. Spieltag am 10.09.2023, A-Klasse WÜ 2

Zwei Niederlagen in der letzten Saison gegen Gnodstadt, die schlussendlich mit die Meisterschaft kosteten, lagen noch allen Beteiligten schwer im Magen. Da gab es natürlich nur eine Devise : Ein Sieg muss her! Als erste Maßnahme für dieses Ziel war die Hereinnahme unseres starken U 19 Keepers Leo Oechsner, der sein erstes Spiel für unsere Farben und seine Sache gut machte. Leider fielen kurzfristig unsere routinierten Sturmer Isi und Ertu aus und auch das Fehlen von Jonas und vor allem Johann machte sich im Laufe des Spieles immer mehr bemerkbar. So begannen wir das Spiel etwas nervös und fahrig was sich aber im Laufe des Spiels zum Gluck änderte und wir dann nach dem 1:0 Ruckstand und vor allem in der 2.HaIbzeit das Spielgeschehen übernahmen.

Zum Spiel:

Mit einer doppelt 10 und nur einem 6er gingen wir das Spiel taktisch leicht verändert an. Unser Start war aber irgendwie holprig uns es ging zuerst nicht viel zusammen, so hatten die Hausherren auch die erste Großchance in der 13.min die jedoch unser Keeper Leo mit zwei starken Paraden vereitelte. In der 22.min lief Luca von der rechten Seit mit Ball auf den Torwart zu, schoss diesen aber an. Kurz darauf schoss Shukri den Ball an die Latte. Nur 3 Minuten später passierte es, nach einer flach herein geschossen Ecke verfehlten 2 Mann den Ball und dieser fiel vor die Fuge von Marco Schwarz der aus kurzer Distanz unhaltbar für Leo zum 1:0 einnetzte. Nach dieser Führung forderte der Gnodstadter Trainer, fur alle hörbar, Disziplin von seiner Elf ein diese Führung abzusichern, was uns dann in der Folge mehr Ballbesitz bescherte. In der 32.min fiel Luca Knollmeyer verletzt aus und wurde durch Turan Senel ersetzt welcher kurz darauf gleich die Chance zu einem Torschuss hatte der leider übers Tor ging. In der 40. Spielminute hatten wiederum die Hausherren eine Torchance, nach einem langen Einwurf von rechts in Richtung Strafraum, doch der Schu0 ging, zum Gluck für uns, flach, links am Tor vorbei. Dann war Pause die auch gut tat bei gefühlten 35 Grad Celsius. Nach einer gezielten Fehleranalyse von Trainer Eddi Aber und einer kurzen Motivationsansprache von Co-Trainer und Kapitän Marcel Bucak ging es hochmotiviert in die 2.HaIfte.

Bereits nach nur zwei Zeigerumdrehungen in der 2.HaIbzeit erzielten wir den herbeigesehnten Ausgleich zum 1:1 durch Eddi, der jetzt Sturmer spielt, nach einem genialen Steckpass von Turan. Das gab uns den notigen Schub den wir scheinbar fur dieses richtungsweisende Spiel brauchten. In der Folge kamen wir immer besser ins Spiel und hatten reihenweise gute offensive Aktionen, bei einer davon wurde Noah Saril einschussbereit elfmeterwurdig gefoult, der notige Pfiff dazu blieb leider aus. Die beste Szene des Spiels war in der 63.min als der Ball uber Shukri, Noah und Marcel wie am Schnurchen gezogen durch unsere Reihen lief aber wir leider nicht belohnt wurden und der Ball zweimal von gegnerischen Keeper pariert wurde. Danach hatte Gnodstadt ihre erste Torchance nach einem Freisto0 aus ca. 30m, der als Flanke gedachte Ball ging an die Latte. Wenig spater schoss Turan den Keeper aus kurzer Entfernung an. In der Folge hatten die Hausherren noch einen Flachschuss neben unser Tor und wir eine Strafraumszene mit Marcel und YIIi inn 16m des Gegners, agierten aber zu umstandlich und vertandelten den Ball. Die letzte Chance des Spiels blieb unseren Kapitan Marcel uberlassen, sein Schuss ging aber genau in die Hande des Torwarts. Das wars, Schlusspfiff, 1:1.

Fazit:

Wir können (noch) nicht gegen Gnodstadt gewinnen. Das Unentschieden lasst und alle Chancen offen. Der Top Scorer der Liga (Noah Hofmann TSV Gnodstadt, 6 Tore) hatte keine einzige Torchance gegen uns. Das Gegentor fiel nach einem Standard und nicht aus dem Spiel heraus. Leo ist ein Guter Torwart! In der 2. Halbzeit kann kein Ball auf unser Tor! Gnodstadt kann mit dem Punkt zufriedener sein als wir.

Fiir den SVK spielten:

Leo Oechsner — Andreas Turker, Tim Michel, Tufan Senocak, Patrick Weilbach, Shukri Selista, Marcel Bucak, Yussef Gafsi, Luca Knollmeyer, Edwin Aber, Ahmed Diaby

Einwechselspieler: Turan Senel (32.), Noah Saril (46.), YIIi Rhafsi (58.), Laith Abdulghani (73.) Tore: 1:0 Marco Schwarz (23.), 1:1 Edwin Aber (47.)

Share:

Anstehende Veranstaltungen