Ein Spiel über das Morgen keiner mehr spricht

  • 24. April 2023
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 58 Views

SV Kleinochsenfurt – DJK-SV Riedenheim 3:2 (1:1)

21. Spieltag am 23.04.2023

Fast hätte Abstiegskandidat Riedenheim den schier unmöglichen Coup wahr gemacht und unseren Schwarz-Roten drei, oder zumindest einen Punkt abgeknöpft.

Zweimal führte die Truppe von DJK-Cheftrainer Hörner und es hätte nicht viel gefehlt und der Tag der Überraschungen wäre perfekt gewesen.

Unser SVK biss sich nämlich an der vielbeinigen Abwehr immer wieder die Zähne aus und fand wieder einmal zu wenig spielerische Mittel, um einen tiefstehenden Gast erfolgreich auseinanderzunehmen.

Stehend KO konnte der Gast die letzten 20 Minuten aber nur noch verzweifelt die Bälle herausschlagen und fing sich schlussendlich noch zwei Treffer.

O-Ton auf der Tribüne war, dass man mit einer solchen Leistung in der Kreisklasse nichts verloren hat.

Zu Gute muss man unseren Jungs halten, dass Sie nie aufgegeben und den Sieg erzwungen haben.

Zum Spiel:

Bei besten äußeren Bedingungen musste Coach Eddy Aber neben Flügelspieler Ahmed Diaby auch auf Stammkeeper Flo Geiger verzichten. Nach 12 Minuten dann der nächste Ausfall: Johann Dauod musste mit einer Sprunggelenkverletzung das Spielfeld verlassen.

Positiv: Yilli Rrafshi machte sein Premierenspiel für den SVK. An dieser Stelle herzlich willkommen bei uns und viel Spaß und Erfolg mit der Truppe.

Ylli Rafshi

Gegen einen absolut tief stehenden Gegner taten wir uns extrem schwer und hatten nur wenige hochkarätige Chancen während der ersten Halbzeit. Riedenheim setzte Nadelstiche und ging durch Oldie Björn Seubert völlig überraschend in Führung.

Gegen das Bollwerk rannten wir immer wieder vergeblich an. Bis kurz vor der Halbzeit ein genialer Seitenwechsel von Marcel auf den rechts postierten Ylli die Wende brachte. Dieser konnte sich im 1:1 durchsetzen und legte quer in die Mitte zu Isi, der nur noch einschieben musste.

Im zweiten Durchgang schockte uns Riedenheim erneut und ging durch einen haltbaren Freistoß von Henkelmann in Führung. Die Zeit lief uns davon und es wurde die Brechstange rausgeholt. Mit einem wahren Powerplay belagerten wird das Riedenheimer Tor und Youngster Noah Saril war es, der mit einem Solo und einen trockenen Abschluss aus 6 Metern den wichtigen Ausgleich besorgte.

Unserem Kapitän Marcel war es dann überlassen vier Minuten vor Schluss den Siegtreffer per direkt verwandelten Freistoß anzubringen. Auch hier half der Keeper etwas mit.

Fazit:

Mit Ach und Krach konnte man den Punktverlust abwenden und bleibt weiter im Aufstiegsrennen. Durch das überraschende 3:2 des Abstiegskandidaten Eibelstadt gegen den Giganten aus Ippesheim sind wir wieder voll im Geschäft. Viva la SVK!

Für den SVK spielten:

Kirles Makdesi-Elias – Tufan Senocak, Metin Yasar, Firat Mutlu, Andreas Türker – Marcel Bucak, Shukri Selistha, Yilli Rrafshi, Onur Kocak, Johann Daoud – Ismir Ramaj

Einwechselspieler: Diellon Rrafshi (12.), Noah Saril (53.), Edwin Aber (65.)

Tore: 0:1 Björn Seubert (18.), 1:1 Ismir Ramaj (45.), 1:2 Markus Henkelmann (63.), 2:2 Noah Saril (73.), 3:2 Marcel Bucak (86.)

Gelbe Karte SVK: Ramaj, Senocak

Gelb-Rote Karte: Senocak (87.)

Ecken: 6:2

Zuschauer: 70

Share:

Anstehende Veranstaltungen