Hausaufgabe erledigt

  • 26. September 2022
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 76 Views

Glanzloser Sieg gegen harmlose Füchse

SV Kleinochsenfurt – SV Fuchsstadt 6:1 (3:1)

9. Spieltag am 25.09.2022

Mit einem letztlich ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg gelang es unseren Schwarz-Roten Ihre Tabellenführung zu behaupten. Bei regnerischen Wetter und tiefen Boden war es Torjäger Ismir Ramaj, der den SVK in Halbzeit eins mit drei Treffern auf die Siegerstraße brachte.

Im zweiten Durchgang ging hüben, wie drüben nicht mehr viel zusammen. Erst zum Ende der Partie legten wir noch dreimal nach, wobei zwei Treffer aus Foul-Elfmetern resultierten.

Die nächste Aufgabe dürfte ungleich schwerer als die am gestrigen Sonntag sein. „The Battle of Beach“ ist wieder angesagt. Auf der schlammigen „Kampfbahn“ von Gaubüttelbrunn kann alles passieren. Dabei stehen die Vorzeichen nicht schlecht für uns. Zum einen hat unser Team gerade einen sensationellen Acht-Siege-Lauf und zum anderen endete das letzte Zusammentreffen im Frühjahr mit einem spektakulären 8:3!!! für unsere Mainuferkicker.

Das Spiel findet am Samstag, den 01. Oktober um 16 Uhr statt. Schon zwei Tage später, am Tag der Deutschen Einheit, gastiert man beim Tabellenschlusslicht in Eibelstadt. Anpfiff ist um 13 Uhr.

Mit zwei Siegen könnte der SVK einen riesengroßen Schritt Richtung Herbstmeisterschaft bewerkstelligen.

Zum Spiel:

Nahezu mit absoluter Top-Besetzung konnte SVk-Coach Eddy Aber gegen die Gäste aus Fuchsstadt antreten.

Mit der ersten Offensiv-Aktion gingen wir auch schon prompt in Führung. Nach einer schönen Kombination war es Isi, der eine präzise Hereingabe von Johann zum 1:0 veredelte. In der Folge wirkte unser Team ungewohnt fahrig und leistete sich einige schwere Fehler im Spielaufbau. Aus einem dieser Fehlpässe resultierte das 1:1 nach 9 Minuten. Aus 10 Metern freistehend konnte sich SVS-Stürmer Kiss in Ruhe die Ecke aussuchen. Wir brauchten eine Zeit lang, bis wir richtig sortiert waren und das Spiel in Griff bekamen. Durch unser aggressives Pressen ergatterten wir ab Mitte der Ersten Halbzeit immer mehr freie Bälle und erarbeiteten uns Chance auf Chance. Marcel, Eddy und Johann scheiterten knapp oder am starken Keeper. Doch in der 27. Minute war es soweit. Nach einer Balleroberung schickte Ahmed Isi steil und der verwandelte eiskalt mit links zum wichtigen 2:1. Fuchsstadt kam kaum noch aus der eigenen Hälfte und es war eine Frage der Zeit bis das nächste Tor für uns fallen würde.

In der 43. wurde Eddy auf der linken Seite angespielt und dieser passte in die Mitte zu Isi, der abgezockt zum 3:1 einschob.

Im zweiten Durchgang verstärkte sich der Regen und der Spielfluss ging auf beiden Seiten baden. Kaum Torraumszenen und viel Gewürge erwärmten die wenigen Zuschauer nicht besonders. Nach einem Dreifach-Wechsel nach einer Stunde kam etwas mehr Schwung in die Begegnung. Der SVK erhöhte den Druck und Fuchsstadt wusste sich nun oftmals nur noch mit Fouls zu helfen. Zweimal gab es hierfür Strafstoß für unsere Elf. Den ersten verwandelte Johann und kurz vor Schluss Metin jeweils sicher. Dazwischen erzielte Noah Saril seinen ersten Saisontreffer. Nach einem langen Ball eilte der Gästegoalie heraus und schoss den heranstürmenden SVK-Youngster an. Die Kugel landete schließlich zum Erstaunen aller im Kasten.  

Fazit:

Nach einer kleinen Schwächephase nach dem Führungstor fanden wir in unser druckvolles Spiel der vergangenen Woche zurück und gewannen auch unter schwierigen Bedingungen souverän. Nun stehen vier Auswärtsspiele in Folge an. Erst am zweiten Spieltag der Rückrunde am 30. Oktober spielen wir wieder Zuhause gegen die SpVgg Giebelstadt. Der Spielplan will es so und wir nehmen es so wie es kommt. Gut für unseren Platz und schön für uns, dass wir im Frühjahr, bei sicherlich schöneren Wetter als momentan, vor heimischer Kulisse spielen dürfen. Viva la SVK!!!

Für den SVK spielten:

Florian Geiger – Tufan Senocak, Turgay Senel, Metin Yasar, Mohamed Nesib – Ahmed Diaby, Marcel Bucak, Shukri Selistha, Edwin Aber, Johann Doud – Ismir Ramaj

Einwechselspieler: Diellon Rrafshi (60.), Patrick Rost (60.), Noah Saril (60.), Onur Kocak (60.)

Tore: 1:0/2:0 Ismir Ramaj (1./27), 1:1 Alexander Kiss (27.), 3:1 Ismir Ramaj (43.), 4:1 Johann Daoud (74. FE), 5:1 Noah Saril (77.), 6:1 Metin Yasar (89.)

Gelbe Karten SVK: Aber, Doud

Ecken: 6:2

Zuschauer: 60

Share:

Anstehende Veranstaltungen