SVK überrollt Riedenheim

  • 22. September 2022
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 73 Views

SV-DJK Riedenheim – SV Kleinochsenfurt 0:8 (0:4)

8. Spieltag am 18.09.2022

Nach dem hart erkämpften Sieg in Giebelstadt kam unser Team heute zu einem ungefährdeten relativ leichten Erfolg. Zwei schnelle Tore brachten uns früh auf die Siegerstraße und Sicherheit in die Aktionen. Zudem hatte der Gegner offensichtliche große Personalprobleme, die sich in allen Mannschaftsteilen wiederspiegelten. Wiederum ein Doppelschlag vor der Halbzeit brachte dann die Vorentscheidung. Nach dem Wechsel legten wir postwendend zweimal nach und am Ende stand der bislang höchste Saisonsieg zu Buche.

Mit dem Erfolg konnten wir unsere Tabellenführung behaupten und mit einem Dreier am kommenden Spieltag gegen den SV Fuchsstadt gleich weiter nachlegen.

Zum Spiel:

Bei kalten und ungemütlichen Schmuddelwetter konnte SVK-Coach Eddy Aber fast aus dem Vollen schöpfen. So rückte auch Mo Nesib nach langer Verletzungspause wieder in den Kader.

Nach dem ersten Abtasten gingen wir durch Isi Ramaj in der 8. Minute in Führung. Eddy hatte sich rechts im Strafraum durchgetankt und scharf vorgelegt. Isi war es auch, der einen Stockfehler des Gegners nutzte und zum 0:2 souverän einnetzte. Riedenheim wehrte sich tapfer, war aber in allen Belangen unterlegen. Und so ergaben sich automatisch immer wieder Großchancen im 5-Minuen-Takt. Letztlich war es aber Außenverteidiger Tufan Senocak, der mit seinem ersten Saisontreffer auf 0:3 erhöhte. Marcel nach toller Vorarbeit von Johann besorgte wenig später den beruhigenden Halbzeitstand.

Nach dem Wechsel ging das muntere Tore-Schießen weiter und Johann und Eddy trugen sich in die Schützenliste ein. Danach verflachte das Spiel und Riedenheim legte völlig unnötig eine härtere Gangart an. Als niemand mehr mit einem Treffer rechnete schlugen Marcel und Ahmed kurz vor Schluss nochmal zu und sorgten so für einen wahren Kanter-Sieg unserer Schwarzroten.

Fazit:

Die drei Big-Point-Siege gegen Ippesheim, Gollhofen und Giebelstadt haben der Mannschaft sichtlich gut getan. Eine Last scheint von den Schultern gefallen und plötzlich ist die Leichtigkeit wieder da, die man braucht, um erfolgreich zu sein. Auffallend war auch die Uneigennützigkeit bei den Torerfolgen. Es wurde immer der besser postierte gesucht und gefunden. So kann es bis zur Winterpause weitergehen. Viva la SVK!

Für den SVK spielten:

Florian Geiger – Tufan Senocak, Turgay Senel, Metin Yasar, Patrick Rost – Onur Kocak, Ahmed Diaby, Marcel Bucak, Edwin Aber, Johann Doud – Ismir Ramaj

Einwechselspieler: Mohamed Nesib (46.), Shukri Selishta (46.), Andreas Türker (46.)

Tore: 0:1, 0:2 Ismir Ramaj (8./19), 0:3 Tufan Senocak (41.), 0:4 Marcel Bucak (44.), 0:5 Johann Doud (48.), 0:6 Edwin Aber (54.), 0:7 Marcel Bucak (87.), 0:8 Ahmed Diaby (89.)

Gelbe Karten SVK: Kocak, Senocak, Doud

Ecken: 1:4

Zuschauer: 55

Share:

Anstehende Veranstaltungen