19. Spieltag 2021/22: FGM II zeigt SVK die Grenzen auf

  • 29. März 2022
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 194 Views

SV Kleinochsenfurt – FG Marktbreit/Martinsheim II 1:4 (0:3)

19. Spieltag, A-Klasse WÜ-2, 26.03.2022

Einen völlig gebrauchten Tag erwischten unsere Jungs im Topspiel gegen die Kreisliga-Reserve der Fußballgemeinschaft aus Marktbreit und Martinsheim. Gegen die ausgepuffte Truppe von Spielertrainer Joachim Hupp hatten unsere Schwarz-Roten diesmal keine Chance.

Dabei ging es für unser Team um die große Möglichkeit mit einem Sieg an der FGM vorbeizuziehen und noch einmal den zweiten Platz anzugreifen.

Enttäuscht und konsterniert mussten die zahlreichen Zuschauer und Verantwortlichen feststellen, dass von Angriffslust, Kampfbereitschaft und Leidenschaft nichts zu spüren war.  Man ließ sich mehr oder weniger vorführen, von einem Team das personell ebenfalls nicht top aufgestellt war und speziell in der Abwehr Schwächen offenbarte.

Kurios war der Spielverlauf, der genau umgekehrt zum Hinspiel verlief. Während wir, bei einem unserer besten Saisonspiele, die FGM in den ersten Minuten überrumpeln konnten und nach 5 Minuten bereits 2:0 führten, ereilte uns diesmal dasselbe negative Schicksal.

Quasi mit dem ersten Angriff netzten die Gäste nach ca. 30 Sekunden zur Führung ein. Nur acht Minuten später dann das 0:2.

Von diesem Schock erholte sich unser dezimiertes und angeschlagenes Team nicht mehr. Im Gegenteil: wiederum ein kapitaler Ballverlust führte zum 0:3 (30.) und damit zur endgültigen Entscheidung.  

Nach der ernüchternden Pleite sind wir realistisch genug, um das Thema “Platz 2“ zu den Akten zu legen. Die Mannschaft ist derzeit einfach nicht in der Lage eine Leistung abzurufen, die stark genug wäre, um im Aufstiegsrennen noch eine Rolle zu spielen. Aufgrund der vielen Verletzten und anderweitigen Ausfällen, sowie der damit verbundenen mauen Trainingsbeteiligung müssen wir erstmal wieder kleinere Brötchen backen.   

Die FGM hat sich den Sieg redlich verdient. Mit Ihren schnellen Spitzen und einem bärenstarken Mittelfeld düpierten Sie ein nach Belieben unsere schlecht sortierte und zu offensiv ausgerichtete Defensive. Bei besserer Chancenverwertung wäre sogar ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

Mit einem Dreier am Mittwoch, beim Nachholspiel in Gollhofen könnten die Blau-Weißen sogar die Tabellenführung ergattern. In der Form ist der FGM auf jeden Fall der Titel zuzutrauen. Zumal Sie mit einem überragend großen Kader ausgestattet sind, der im Notfall von der Kreisliga-Mannschaft unterstützt wird.  

Gefährlich wurde es für die Hupp-Elf immer nur dann, wenn Standards angesagt waren. Doch entweder waren die Versuche von Eddy Aber zu harmlos oder Aushilfs-Keeper Radlinger war auf den Posten.  

Auch in Halbzeit Zwei ließ die FGM nichts anbrennen und hatte die besseren Einschussmöglichkeiten. So war das 0:4 nur eine Frage der Zeit. Das Spiel war gelaufen und genau wie viele SVK-Anhänger, sehnten wohl auch die Spieler den Schlusspfiff herbei.

Ein kleines Erfolgserlebnis gab es dann kurz vor Schluss doch noch. Das 1:4 durch Ahmed Diaby, nach feiner Vorarbeit von Brian Vincent, war allerdings nicht mehr als Ergebniskosmetik.  

Fazit:

Bedanken möchten wir uns bei den vielen Zuschauern, die heute wieder unseren SVK unterstützt haben. Bitte bleibt uns treu. Das Lebbe geht weiter. Gerade in der heutigen Zeit sollte man nicht alles überbewerten. Schon kommende Woche in Gollhofen kann unsere Truppe beweisen, dass Sie es besser kann.

Ziel für die restlichen sieben Spiele sollte sein, die Top-Fünf-Platzierung zu behaupten und den einen oder anderen Favoriten noch zu ärgern. In diesem Sinne packen wir‘s gemeinsam an. Auf eine gute Trainingswoche und allen angeschlagenen Spielern gute Besserung.

Viva la SVK!

 

Für den SVK spielten:

Kirles Elias-Makdesi – Michael Lehrmann, Marco Müller Turgay Senel – Ahmed Diaby, Shukri Selishta, Turan Senel, Onur Kocak, Yildiray Senel – Edwin Aber, Ismir Ramay

Einwechselspieler: Brian Vincent (29.), Erturul Senel (29.), Mohamed Nesib (57.), Kadir Köprülü (70.)

Tore: 0:1 Ferdinand Merbecks (1.), 0:2 Simon Nagler (9.), 0:3 Milan Ramsteiner (30.), 0:4 Max Wagner (68.), 1:4 Ahmed Diaby (90.)

Gelbe Karten SVK: Onur Kocak

Ecken: 6:2

Zuschauer: 130

Share:

Anstehende Veranstaltungen