16. Spieltag 2021/22 Hut ab vor Eibelstädter Reserve

  • 9. November 2021
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 110 Views

FC Eibelstadt II – SV Kleinochsenfurt 2:4 (0:3)

16. Spieltag am 07.11.2021

Gegen eine stark ersatzgeschwächte Zweite Mannschaft des FC Eibelstadt quälten wir uns zu einem mühevollen Arbeitssieg und haben damit erfolgreich Revanche für die herbe 0:1-Hinspiel-Niederlage genommen. Nach einer einigermaßen passablen ersten Halbzeit verschliefen unsere Rotschwarzen nach dem Wiederanpfiff die erste Viertelstunde und aus einem 3:0-Vorsprung urplötzlich ein 2:3. Anscheinend waren unsere Kicker mit den Gedanken noch in der Pause. Anders lässt sich das nachlässige und pomadige Zweikampfverhalten vor den Toren nicht erklären.

Sogar der Ausgleich lag einige Male in der Luft und nur mit Glück und Carlos im Tor, konnten wir den Vorsprung halten.

Erst mit den erlösenden 2:4 in der 65. Spielminute durch Kapitän Julian Matern war der Kampfgeist der Eibelstädter gebrochen.

Mit den sechsten Sieg in Folge ist unser SVK weiter gut im Rennen um Platz Zwei. Kommende Woche tritt man Zuhause im letzten Spiel des Jahres 2021 ausgerechnet gegen unseren Lokalrivalen Ochsenfurter FV an. Gegen die seit 10 Spielen ungeschlagenen Maininsel-Kicker wird eine Leistung wie heute nie und nimmer zu einem Erfolg reichen. Da muss erheblich mehr kommen. Aber wie heißt es so schön: „man wächst den Aufgaben“.

Marco Kraft, seines Zeichen 48 Jahre alt, eigentlich AH-Spieler des FCE, und einziger Auswechselspieler seiner Elf war stolz auf sein Team. „Eigentlich war das Ganze Wettbewerbsverzerrung, wir waren nur 12 Spieler und davon drei Keeper“. Kraft selber kam in der 27. Minute für Florian Zürn ins Spiel, der sich schon früh gezerrt hatte und ausgefallen war.

Für Ihn verließ Stammkeeper Christian Merker die Kiste und spielte im Feld.

„Lukas Ziegler“, so Kraft weiter, „hat heute sein erstes Spiel seit zwei Jahren wieder für den FCE gemacht hat“. Die Liste der „Aushilfs-Kicker“ sei noch sehr lange. Eigentlich hatte man vor der Saison nie mit so einer Situation gerechnet, aber aktuell färbt die desaströse Lage in der Ersten auch auf die Zweite ab.

Unsere Rot-Schwarzen, die ohne Ihren erkrankten Spielertrainer Eddy Aber und einigen Stammkräften auskommen mussten, dominierten von Beginn an und nach einigen Anläufen klappte es nach einer Viertelstunde mit der Führung. Nach einem herrlichen Zuspiel von Ertu „den Paten“ Senel, auf Isi Ramay, markierte dieser per Flachschuss aus 10 Metern, das überfällige 1:0. Auf der Gegenseite hatten die ersatzgeschwächten Eibelstädter anschließend ein, zwei Großchancen, die allerdings kläglich vergeben wurden. Mit einem Doppelschlag stellten unsere Jungs die Führung auf 3:0. Erst konnte Ahmed Diaby einen langen Pass über die Abwehr aufnehmen und allein auf dem Keeper zulaufend das 2:0 markieren (25.) und nur zwei Minuten später war Julian Matern per Kopf nach Ertu-Flanke aus kurzer Distanz zur Stelle.

Danach betrieben wir Chancen-Wucher. Eibelstadt ließ uns große Lücken zum Kontern und es hätte gut und gerne 5:0 oder 6:0 zur Halbzeit stehen können.

Nach dem Pausentee dann die besagte Tiefschlafphase unser Mannschaft. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ man es schleifen und gleich der erste Schuss des FCE landete im linken Torwinkel. Fünf Minuten später setze Johannes Kleinberg zu einem Solo an und netzte gekonnt – aber auch völlig ungehindert – zum Anschlusstreffer ein.

Dazwischen hatte Julian Matern, nach Vorlage von Isi Ramay, das leere Tor vor sich, traf aber die Kugel nicht richtig.

Das große Zittern war angesagt und erst eine weitere geniale Vorbereitung durch den starken Isi brachte die Entscheidung durch einen abgefälschten, halbhohen Schuss in die Tormitte durch Julian Matern.

Danach war der Drops gelutscht und die Heimelf geschlagen. Bis zum Spielende vergaben wir einige Hochkaräter. Wie so oft, fehlte die nötige Ruhe und Übersicht. So blieb es am Ende beim Zwei-Tore-Vorsprung in einer fairen Partie.

Fazit:

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an unseren Aushilfscoach, Yilmaz Eksik, der zum zweiten Mal in dieser Saison – nach Ippesheim – für unseren Coach Eddy Aber die Verantwortung für die Mannschaft hatte.

Yille Eksik

Er hat seine Aufgabe wieder hervorragend gemeistert und den zweiten Sieg eingefahren. Glückwunsch hierzu. Auch wenn es noch nie so leicht war in Eibelstadt zu gewinnen, müssen die Punkte erstmal eingefahren werden, zumal auch auf unserer Seite einige wichtige Spieler gefehlt haben.

Vor dem letzten Match des Jahres, dem Derby-Schlager gegen den OFV, appelliere ich an alle Spieler im Training und Spiel Vollgas zu geben. Nach dem Spiel ist für vier Monate Winterpause und Zeit genug sich auszuruhen. Jetzt zählt es! Viva la SVK!

Für den SVK spielten:

Kirles Elias-Makdesi – Tufan Senocak, Marco Müller, Michael Lehrmann – Ahmed Diaby, Shukri Selishta, Onur Kocak, Turan Senel, Julian Matern – Erturul Senel, Ismir Ramay

Einwechselspieler: Jan Becker (46.), Seven Mutlu (35.), Yildiray Senel (70.)

Tore: 0:1 Ismir Ramay (16.), 0:2 Ahmed Diaby (25.), 0:3 Julian Matern (27.), 1:3 Tim Schmitt (48.), 2:3 Johannes Kleinberg (53.), 2:4 Julian Matern (65.)

Gelbe Karten SVK: Selishta, Müller

Ecken: 4:6

Zuschauer: 45

Share:

Anstehende Veranstaltungen