15. Spieltag 2021/22 Schwarz-Rot im Aufwind

  • 1. November 2021
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 141 Views

SV Kleinochsenfurt – SpVgg Giebelstadt II 2:0 (1:0)

15. Spieltag am 31.10.2021

Nach dem überaus souveränen Sieg gegen Giebelstädt II und dem Unentschieden zwischen Gollhofen und OFV haben wir uns vom Rest des Verfolgerfelds etwas abgesetzt und sind weiter auf Tuchfühlung zum Spitzentrio.

Der anvisierte Platz zwei ist zwar immer noch sechs Zähler entfernt, aber die Art und Weise, wie sich Ippesheim von Sieg zu Sieg quält, lässt auf einen Ausrutscher in den noch verbleibenden zwei Spielen hoffen.

Darüber hinaus konnten wir durch den 5. Sieg in Folge erfolgreich Revanche für die bittere Vorrundenpleite in Giebelstadt nehmen, bei der wir nur mit einer Rumpftruppe antreten konnten. Die Kräfteverhältnisse sind aus unserer Sicht damit gerade gerückt.

Mit einer „Normal-Elf“ zeigten wir den Gästen, die fairerweise keinen ersten Mannschaftsspieler dabei hatten, wer Chef im Ring ist und dominierten die Partie von Anfang an.

Vor allem die defensive Stabilität mit der Dreierkette und den beiden Sechsern war beeindruckend. Für die schnellen und robusten Angreifer der SpVgg gab es kein Durchkommen.

Einzig und allein die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig und machte die einseitige Begegnung unnötig spannend.

Zum Spiel:

Bei herrlichen Sonnenschein und optimalen äußeren Bedingungen konnte SVK-Chefcoach Eddy Aber bis auf Turgay Senel das gleiche Spieler-Personal aufbieten, welches beim Gaubütttelbrunn-Spiel unter der Woche, begonnen hatte. Für Ihn rückte Turan Senel auf die rechte Mittelfeldposition.

Von Beginn an nahmen unsere Jungs das Heft in die Hand und mit der ersten ernsthaften Offensivaktion sollte auch gleich der Führungstreffer gelingen. Über die Mitte spielten wir mit schnellen Tiki-Taka-Passpiel die Abwehr gekonnt aus und Leitwolf Eddy Aber bugsierte am Ende der Kette die Kugel flach aus 7 Meter ins lange Eck.

Das momentan auch das Quäntchen Glück auf unserer Seite ist, zeigte sich in Minute 9, als die Gäste nur den Innenpfosten trafen und SVK-Goalie Carlos die Kugel in die Arme prallte. Danach bestimmten wir die Begegnung klar und hatten drei, vier erstklassige Gelegenheiten zu erhöhen, doch entweder verhinderte der starke Gäste-Keeper oder der Pfosten den Einschlag. Auf der Gegenseite war es unser sicherer Rückhalt, Carlos, der bei einer 1:1 Situation zur Stelle war.

In Halbzeit zwei das gleiche Spiel: mit sicheren Passspiel und aggressiven Arbeiten gegen den Ball ließen wir die Gäste überhaupt nicht ins Spiel kommen. Automatisch ergaben sich gute Chancen für uns, die wir allerdings nicht nutzen konnten.

In der 84. war dann Aufatmen angesagt, als Joker Ismir Ramay einen Pass von Ertu Senel veredelte und zum entscheidenden 2:0 einnetzen konnte.

Kurz vor dem Ende versemmelte unser Coach noch eine Hundertprozentige, bevor der souveräne Schiri Oliver Marr die insgesamt sehr faire Partie beendete.

Fazit:

Sollten wir die gezeigte Leistung in den letzten beiden Spielen wiederholen können, dürfte es keinen Zweifel geben, wer am Ende den Platz als Sieger verlässt. Allerdings konnten wir in den Hinspielen sowohl gegen Eibelstadt II, als auch gegen den OFV, nicht gewinnen. Es wird also sicher kein Honigschlecken.

Deshalb gilt es, die letzten beiden Wochen bis zur Winterpause noch einmal alles in die Waagschale zu legen und sich keinen Fehler mehr zu erlauben. Es geht um viel und ich hoffe, dass sich die Spieler dessen bewusst sind. Möge die Macht mit uns sein! Viva la SVK!

Für den SVK spielten:

Kirles Elias-Makdesi – Tufan Senocak, Marco Müller, Michael Lehrmann – Ahmed Diaby, Shukri Selishta, Edwin Aber, Onur Kocak, Turan Senel – Julian Matern, Erturul Senel

Einwechselspieler: Filip Simik (46.), Ismir Ramay (46.), Mohamed Nesib (50.), Seven Mutlu (80.)

Tore: 1:0 Edwin Aber (3.), Ismir Ramay (84.)

Gelbe Karten SVK: Lehrmann

Ecken: 7:3

Zuschauer: 90

Share:

Anstehende Veranstaltungen