Das war´s dann vorerst….

  • 20. März 2021
  • Rainer Kernwein
  • Allgemein
  • 365 Views

Herrenteams des SVK müssen schon wieder pausieren

Mit Fußball-Training ist ab Heute – leider – wieder Schluss. Trotzdem waren es zwei wichtige und schöne Wochen für die Mannschaft, den Trainer und die Verantwortlichen.

Das Team ist das Wichtigste!

Auch wenn in den letzten 14 Tagen nur mit max. 10 Spielern und eingeschränkt trainiert werden durfte, war es eine wahre Freude zu sehen, wie sich die Jungs nach Monate langer Pause wieder gegenseitig begrüßten und Spaß miteinander hatten. Fußball ist nun mal die schönste Nebensache der Welt.

Am Dienstag stieg die Inzidenzzahl im Landkreis Würzburg über die magische 50er-Grenze und steht auch Heute noch bei ca. 60. Das bedeutet, dass sich nur noch zwei Haushalte mit maximal 5 Personen zum kontaktlosen Sport auf dem Sportplatz treffen dürfen. Ein Angebot, das für eine Mannschaftssportart, wie Fußball wenig Sinn macht.

Jugendteams unter 14 Jahren nicht betroffen

Fische Luft, Rasen, Fußball – was will man mehr!

Die Kleinfeld-Kids des SVK und die U13 der JFG hingegen dürfen in Gruppen bis 20 Spieler weiterkicken.

Und das ist gut so: was gibt es Schöneres und Gesünderes, als in der frischen Luft mit seinen Kameraden zu spielen und sich auszutoben. Endlich raus aus der muffigen Bude, weg von der Glotze und dem Computer.

Nutzt bitte jede Sekunde aus, die Euch bleibt. Man weiß nicht, wann es zurück auf den Fußballplatz geht.

Horrorprognosen verunsichern

Die Politik malt ein düsteres Bild!

Sollte es wirklich zutreffen, dass an Ostern die Inzidenzen auf über 300 in ganz Deutschland ansteigen sollen und wir uns mitten in einer gewaltigen Dritten Welle befinden, dann steht den Amateur-Fußball wieder einmal eine sehr lange Pause bevor.

Diskussionen über Abbruch kochen wieder hoch

In den sozialen Netzwerken melden sich die bekannten Protagonisten und Schlaumeier, die einen sofortigen Abbruch fordern und damit im „Namen der Vereine“ sprechen. Die Wahrheit ist, dass bei allen offiziellen Abstimmungen eine Zwei-Drittel-Mehrheit für Weiterspielen votierte. Und mal ehrlich, was würde uns jetzt ein Abbruch bringen?

Klar, die Zeit läuft davon. Um von 300 Inzidenzen wieder auf unter 50 zu kommen und diesen Wert ein paar Wochen zu halten, können 8-10 Wochen ins Land gehen.

Dann aber wird es sehr eng mit dem angestrebten Saisonende am 30.06.2021. Einzige Alternative wäre eine weitere Ausdehnung für die unteren Ligen, um Ihre wenigen Spiele durchzuziehen. Aber was ist mit den Ligen, ab Bezirksliga aufwärts? Da stehen teilweise noch 10-15 Spiele aus. Ein Ding der Unmöglichkeit. So gesehen, könnte man ab Kreisliga abwärts die Saison fertig spielen lassen und ab Bezirksliga aufwärts mit Quotenregelung die Auf- und Absteiger bestimmen.

Fakt ist, dass derzeit wieder einmal große Verunsicherung vorherrscht und niemand weiß, wie es mit dem regionalen Fußball weitergeht.

Abwarten und positiv Denken

So lautet die Devise oder es wird längst nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Irren ist Menschlich. Hoffentlich trifft das auch auf die Prognosen der Virologen zu.

Egal, wie es ausgeht. Ich bin mir sicher, dass Corona den Fußball nicht besiegen kann. Die letzten 14 Tage haben gezeigt, dass das Feuer brennt und alle, die den Sport lieben, in den Startlöchern stehen, um sich im Wettkampf zu messen und das Runde im Eckigen zu versenken.

Viva la SVK!

Share:

Anstehende Veranstaltungen