17. Spieltag 2018/19: Glanzloser Pflichtsieg

  • 29. März 2019
  • Christian Grünewald
  • Allgemein
  • 113 Views

TSV Goßmannsdorf – SVK 1:4 (1:2)

17. Spieltag am 24.03.2019

Im ersten Punktspiel nach der Winterpause hat der SVK seine Pflicht erfüllt und drei wichtige Punkte gegen den Abstieg eingefahren. In einem zerfahrenen und äußerst mäßigen Match fanden die Schwarz-Roten vor allem im ersten Durchgang kaum Mittel, um die hochaufgerückte TSV-Abwehr zu knacken. Dabei ging man bereits nach 5 Minuten durch einen Handelfmeter in Führung.

Doch das Fehlen der kompletten Sturmreihe machte sich bemerkbar. Kaum ein Ball in die Spitze konnte festgemacht werden oder erfolgreich zu einem Torabschluss veredelt werden.

Nach dem Elfmeterausgleich nach knapp einer halben Stunde, keimte Hoffnung bei den Grünweißen Hausherren auf. Der stärkste Mannschaftsteil des SVK, die Abwehr, ließ sich jedoch nicht beeindrucken und war stets Herr der Lage. Außer einen harmlosen Schussversuch von Spielertrainer Thierfeld war nichts von der Offensive, um Ex-SVK`ler Marco Liebberger, zu sehen.

Auf der Gegenseite standen allerdings auch nur zwei, drei Halbchancen auf den Notizzettel von SVK-Coach Edwin Aber, der von der Außenlinie das Geschehen beobachtete. Das Spiel dümpelte ohne große Höhepunkte vor sich hin.

Als alles mit einem Unentschieden zur Halbzeit rechnete, schlug es doch noch hinter TSV-Keeper Schott ein. Marvin Weidlich war auf rechts durchgebrochen und zog aus spitzem Winkel erfolgreich ab. Zum psychologisch günstigsten Zeitpunkt zogen die Schwarz-Roten wieder in Front.

In der zweiten Hälfte ließ die Gegenwehr des TSV deutlich nach und der SVK agierte deutlich engagierter. Die Kugel lief jetzt flüssiger durch die Reihen und endlich ergaben sich auch gute Torchancen. Anscheinend hatte Aber in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden.

Mo Nesib zerstörte mit dem vorentscheidenden 3:1 in der 56. Minute dann die letzten Hoffnungen der Kracken auf den ersten Punktgewinn nach 17 Pleiten. Nach weiteren Großchancen, u.a. einen Pfostentreffer, erhöhte Nesib per Volleyabnahme aus 10 Metern noch auf 4:1.

Danach passierte nichts mehr und beide Seiten ließen die Partie ruhig ausklingen.

Zu erwähnen ist noch die Gelbrote Karte für Turgay Senel in der 74. Minute und das Ausscheiden von Manni Aber, der sich im Spiel eine leichte Zerrung zugezogen hatte und früh raus musste. Ihm und all unseren Verletzten sowie anderweitig verhinderten Spielern, wünschen wir eine schnelle Rückkehr auf den Rasen.

Mit dem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von Gülchsheim II gegen Gaubüttelbrunn ist der Abstand auf den zweiten Abstiegsplatz auf 14 Zähler angewachsen. Sollte in der kommenden Wo-che ein Dreier gegen die Rotweißen Teufel vom Gau herausspringen, sind die Abstiegssorgen endgültig ad Acta gelegt.

Dazu bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung, vor allem im Mittelfeld und Angriff. Hier gilt es den Hebel für Coach Eddy Aber anzusetzen. Viva la SVK!

Für den SVK spielten: Florian Schulz – Patrick Andrasch, Metin Yasar, Manfred Aber – Marvin Weidlich, Turgay Senel, Shukri Selishta, Mo Nesib, Marc Schwittai – Kürsad Senel, Alexander Tschubanow

Einwechselspieler: Seven Mutlu (23.), Kilian Scheuring (38.), Edwin Aber (76.)

Tore: 0:1 Metin Yasar (5. Handelfmeter), 1:1 Andre Thierfeld (25. Handelfmeter), 1:2 Marvin Weidlich (45.), 1:3 Mo Nesib (56.), 1:4 Mo Nesib (66.)

Ecken: 2:5

Gelbe Karten SVK: Turgay Senel

Gelbrot: Turgay Senel

Zuschauer: 80

Share:

Anstehende Veranstaltungen